Aktuelle Hinweise


Unser Hospizbüro ist für den Publikumsverkehr zu den bekannten Büroöffnungszeiten (siehe unten) geöffnet.
Dabei gelten die Hygieneregeln des Franziskus Hospizvereins. Hier ein Auszug daraus:
- Wer Symptome zeigt oder sich krank fühlt, darf die Räumlichkeiten des Hospizvereins nicht betreten
- Besuche sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich (per Telefon oder E-Mail, siehe unten)
- Bodenmarkierungen im Flur vor dem Büro- und dem Besprechungsraum sowie der Mindestabstand sind zu beachten bzw. einzuhalten
- Ein Aushang über richtiges Händewaschen ist am Waschbecken in der Toilette angebracht
- Der Publikumsverkehr wird anhand eines im Besprechungszimmer vorliegenden Formulars, das vom Besucher auszufüllen ist, erfasst. Diese Informationen dienen im Bedarfsfall der Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten. Diese Formulare werden nach 4 Wochen vernichtet (entsprechend der DS-GVO).
- Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist vorgeschrieben
- Beim Betreten des Hospizbüros ist die Benutzung des im Eingangsbereich befindlichen Desinfektionsmittelspenders vorgeschrieben
- Ein regelmässiges Lüften des Besprechungsraumes ist sicherzustellen
- Die Aufenthaltsdauer im Besprechungsraum ist möglichst gering zu halten
- Es dürfen sich maximal 3 Personen gleichzeitig in den Büroräumen aufhalten
- Die Tür zum Besprechungsraum ist während des Gesprächs offen zu halten

Wichtiger Hinweis betreffend die Veranstaltungen des Hospizvereins
Auf Grund der steigenden Infektionszahlen in der Covid-19-Pandemie werden bis auf Weiteres alle öffentlichen Veranstaltungen des Franziskus Hospizvereins abgesagt, das betrifft z. B. den Lichtpunkt, das Mut-Mach-Café und Patientenverfügung & Vorsorgevollmacht-Gruppenberatungen.
Erwachsenen-Einzeltrauerbegleitungen können nach Terminvereinbarung wieder stattfinden. Kinder- u. Jugendlichen-Trauerbegleitungen können ebenso nach Terminabsprache durchgeführt werden. Bitte melden Sie sich dazu per Telefon oder E-Mail an.
Gruppensupervisionen und Trauergruppentreffen wurden vorerst abgesagt.
Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Regelungen. Wenn sich Änderungen ergeben, werden wir Sie hier darüber informieren.

Einzelberatung und Infoabend zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
Wir bieten nach einer vorherigen Terminvereinbarung eine Einzelberatung zu den beiden Themen Vorsorgevollmacht u. Patientenverfügung an. Zur Zeit können auf Grund der gesundheitlichen Gefährdung durch den Coronavirus nur Einzelberatungen, aber keine Gruppenberatungen stattfinden.
Bitte melden Sie Ihren Wunsch nach einer Einzelberatung über unser Hospizbüro unter der Tel.-Nr. 09421/12908 an.
Infoabende zum Thema "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht" in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Straubing werden erst wieder ab 1.10.2020 durchgeführt. Die Anmeldung zu diesen Informationsabenden erfolgt über die vhs Straubing (www.vhs-straubing.de). Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise auf der Homepage der Volkshochschule Straubing!

Gruppe "Leere Wiege"
Unser Hospizverein bietet bei entsprechender Nachfrage eine Selbsthilfegruppe "Leere Wiege" für Mütter und Väter, deren Kind in der Schwangerschaft bzw. während oder kurz nach der Geburt verstorben ist, an.
Wenn Sie Interesse an der Teilnahme an einer solchen Gruppe haben, melden Sie sich bitte unter der Tel.-Nr. 09421/12908.
Auf Grund der oben dargelegten Gründe finden aber aktuell keine Gruppentreffen statt.